Titelillustration: Dirk Wieczorek

Startseite Aussprache, Betonung Grammatik: Einleitung, Glossar, Index Lektion 1

Grammatik: Einleitung, Glossar, Index /
Gramatiko: Enkonduko, gramatika fakvortaro, indekso


Einleitung


Die Grammatik sollte beim Esperanto-Lernen im Hintergrund bleiben.

Man lernt Grammatik am besten wie ein Kind unbewusst mit, indem man Sätze und Satzteile auswendig lernt. Die Paragraphen hier geben aber Erklärungen und Hinweise für den interessierten Lernenden.

Wenn Sie etwas nicht (gleich) verstehen, lassen Sie es auf sich beruhen.
Besonders die Grammatikbegriffe (siehe unten) brauchen Sie nicht zu wissen.
Sie sind nur für den spracherfahrenen Lerner, der wissen will, was im Esperanto ungefähr den Grammatikelementen anderer ihm bekannter Sprachen entspricht.

Man muss aber darauf hinweisen, dass Esperanto eine selbstständige Sprache mit eigener Grammatik ist. Diese auf Latein oder Deutsch abzubilden, ist nicht gerechtfertigt und führt in einigen Fällen zu Missdeutungen.

Beispiel:
Der "Akkusativ" anderer Sprachen entspricht nur teilweise der "Objektform" im Esperanto.

Sprungadressen

Klicken Sie auf eine Sprungadresse "<l.k.a.>", um zu dem entsprechenden Paragraphen zurückzukehren.
Z.B. führt <1.2.3> zu Lektion 1, Kapitel 2, Abschnitt 3 (zurück).

Weitere - immer blau gekennzeichnete - Textteile erlauben Sprünge zu anderen Teilen des Lehrwerks. So gibt es am Anfang und Ende eine Leiste mit Verzweigungsmöglichkeiten zu anderen Grammatikseiten, zu den Lektionen und zu den Übersetzungsteilen.

Weitere Leisten erlauben die schnelle Suche eines Wortes entweder im Wörterbuch Esperanto-Deutsch oder in der Wörterliste Deutsch-Esperanto. Darüber hinaus gibt es auch verstreut im Text viele blau gekennzeichnete Wörter und Textteile, die zu Erläuterungen führen.

Grammatikbegriffe

Soweit hier Grammatikbegriffe verwendet werden, sind diese normalerweise die üblichen Fachausdrücke (z.B. "Subjekt").
Wer sie anklickt, verzweigt damit ins Glossar der Grammatikbegriffe (siehe unten).

Umgekehrt kann man von diesem Glossar aus die Fachausdrücke als Sprungadresse in den entsprechenden Abschnitt der Grammatik verwenden, um weitere Erklärungen und Beispiele zu sehen.

Dasselbe ist vom Wörterbuch Esperanto-Deutsch aus möglich, indem man dort auf den Zusatz "(gramm.)" klickt.

Index zur Grammatik

Sie suchen zu einem grammatischen Stichwort nach den entsprechenden Erläuterungen dazu? Sie finden diese mit Hilfe des Index zur Grammatik am Ende dieser Einleitung.


Das Folgende dient nur zum Nachschlagen. Um mit dem Lernen zu beginnen, fangen Sie mit der Aussprache, Betonung und Schreibweise an.

Alphabetisch geordnete Schlagwörter im Esperanto-Wörterbuch

(Siehe auch das Glossar der Grammatikbegriffe)

Ein Wörterbuch (wie das Plena Ilustrita Vortaro) enthält eine alphabetisch geordnete Liste von Schlagwörtern (Haupteinträgen), zu denen es jeweils einen Artikel mit Nebeneinträgen (Ableitungen, Komposita und Redewendungen) sowie Erläuterungen und Beispielen gibt, bei einem zweisprachigen Wörterbuch auch Übersetzungen. In einem Esperanto-Wörterbuch kann ein Schlagwort von folgender Art sein:

Grundform der Esperanto-Wörter

Die Schlagwörter im Wörterbuch geben die sog. Grundform der Esperanto-Wörter wieder. Aus dieser Grundform werden werden alle anderen Wortformen abgeleitet (s.u.).

Die Inhaltswörter haben die Grundform: Wurzel + Endung der zugehörigen Wortklasse, derjenigen nämlich, die am besten zu der Bedeutung der Wurzel passt. (In seltenen Fällen haben substantivische Schlagwörter zusätzlich die Pluralendung -j.)

Zu der Wurzel dom/ 'Haus' passt am besten die Wortklasse "Substantiv", die durch die Endung -o signalisiert wird. Also lautet das Schlagwort: dom/o; zu bon/ 'gut' passt am besten ein Adjektiv-a, so dass sich das Schlagwort bon/a ergibt; analog passt zu nepr/ 'unbedingt' am besten ein Adverb-e, also ist das Schlagwort: nepr/e. (Im Übrigen sind Adverbien in den allermeisten Fällen Ableitungen von Adjektiven und keine Schlagwörter.)

Ein Schlagwort, zu dessen Bedeutung am besten die Wortklasse "Verb" passt, hat man (wie im Deutschen) die Endung -i festgelegt: parol/ 'sprechen' => Schlagwort: parol/i. Die Grundform eines Verbs im Esperanto-Wörterbuch ist also wie im Deutschen die Infinitivform.

Welche Wortklasse zu einer Wurzel am besten passt, ist nicht immer ganz einsichtig. Im Zweifelsfall hat man sich nach den Entscheidungen von Zamenhof orientiert. Die Festlegung der zugehörigen Wortklasse ist wichtig, weil davon die ableitbaren Wortformen abhängen.

Viele Partikeln haben adverbialen Charakter, aber im Gegensatz zu Adverbien keine Wortklassenendung -e. Mehrsilbige Partikeln enden auf -aŭ.

Bei Schlagwörtern, die kein Inhaltswort sind, also bei Namen, Partikeln, Funktionswörtern, Bildungswurzeln, usw. ist die Wurzel selbst die Grundform.

Offene und geschlossene Klassen im Wortschatz

Während sich der Vorrat der Inhaltswörter im Zuge des Sprachwandels laufend ändert, vor allem erweitert (offene Klasse), bilden die Partikeln und die Funktionswörter eine feste Menge (geschlossene Klasse).

Die Klasse der Bildungswurzeln ist historisch einmal erweitert worden, prinzipiell aber ebenfalls geschlossen. Im Zuge des Sprachwandels werden aber weitere Bildungswurzeln wie z.Bsp. -iv- '-reich' (inform/iv/a 'informationsreich', 'informativ') gelegentlich verwendet.

Abgeleitete Wortformen und allgemeine Wortstruktur

Aus der Grundform kann ein Derivatum abgeleitet werden. Bei Inhaltswörtern geschieht das auch durch den Wechsel der Wortklasse, indem die Endung der zugehörigen Wortklasse durch die einer anderen ersetzt wird: telefon/o 'Telefon' (Substantiv) => telefon/i 'telefonieren' (Verb).

Bei den übrigen Simplizia kann eine Wortklassenendung angefügt werden:
kun 'mit' (Präposition) => kun/e 'zusammen' (Adverb)

Ein komplexeres Derivatum ergibt sich bei Erweiterung durch eine Bildungswurzel: Präfix und/oder Suffix, auch mehrfach hintereinander.

bo- 'Schwieger-', ge- 'beiderlei Geschlechts' + patr- 'Vater' + -o (Wortklassenendung für Substantive) + -j (grammatische Endung "Plural") => bo/ge/patr/o/j 'Schwiegereltern' (2 Präfixe).
fi- 'moralisch schlecht', ŝtel- 'stehl-', -ul- 'Mensch', -in- 'weiblich' + -o: 'verworfene Diebin' (1 Präfix, 2 Suffixe)

Grundformen und Derivata werden endlich zu Komposita verkettet:
dom(o)pordo 'Haustür', Esperanto-kurso 'Esperantokurs'

Weitere Wortformen entstehen durch Anhängen der grammatischen Endungen:
ekster 'außer' (Präposition) => ekster/e 'draußen' (Adverb) => ekster/e/n 'nach draußen' (Lokaladverb- + Richtungsmarkierung)
Dabei steht das Plural
-j gegebenenfalls vor dem Objekt-n:
dom/o 'Haus' => dom/o/j 'Häuser' (Plural) => dom/o/j/n 'Häuser' (Plural- + Objektmarkierung);

Damit ergibt sich die allgemeinste Wortform eines Esperanto-Wortes.

Kern einer Wortform als Schlagwort im Esperanto-Wörterbuch

Jede Wortform hat einen Kern: Das ist die ursprüngliche Grundform, aus der die Wortform abgeleitet wurde. Der Kern einer komplexeren Wortform ist besonders für den Anfänger nicht leicht zu erkennen und in Grenzfällen sogar nicht einmal unumstritten eindeutig.

Ist -ul- 'Mensch' der Kern von aĉ/ul/o 'heruntergekommenes Subjekt' oder -aĉ- 'mies'?
Der Kern von
vir/hund/o 'Rüde' ist hund/o 'Hund', aber der Kern von vir/in/o 'Frau' ist vir/o 'Mann'.

Der Kern ist aber wichtig, da eine Wortform mit ihrem Kern als Schlagwort im Wörterbuch gesucht werden muss. Um dem Anfänger die Bestimmung des Kerns zu einer gegebenen Wortform zu ersparen, ist in den Fällen, in denen man sonst an einer falschen Stelle suchen könnte, einfach die komplette Wortform alphabetisch als Doppeleintrag - mit Verweis auf die richtige Stelle - ins Wörterbuch aufgenommen worden.

Wer etwa vir/hund/o nicht alphabetisch unter dem Kern hundo sucht, findet unter dem Buchstaben "v" auch vir/hund/o ganz normal alphabetisch eingeordnet, aber mit einem Verweis auf den Wörterbuchartikel unter hundo.

Außer den bislang besprochenen Schlagwörtern gibt es auch noch - im Esperanto weniger als in anderen Sprachen - phraseologische Ausdrücke, die formal aus mehreren Wörtern bestehen. Ohne die einzelnen Typen zu unterscheiden, wird in diesem Lehrwerk unpräzise allgemein von Redewendung gesprochen. Das Schlagwort, unter dem solche feststehenden Ausdrücke einzuordnen sind, ist noch schwieriger festzulegen als bei Wortformen. Deshalb sind sie sowohl unter ihrem in normgebenden Wörterbüchern festgelegten "Kern" als auch einfach komplett alphabetisch eingeordnet zu finden.

Beispiel: Die Redewendung de tempo al tempo 'von Zeit zu Zeit' steht sinnvollerweise unter dem Buchstaben "t" mit dem Schlagwort tempo 'Zeit', außerdem aber auch selbst als Schlagwort de tempo al tempo unter dem Buchstaben "d" . In letzterem Fall steht dort dann ein Verweis auf den Artikel zum Schlagwort tempo.


Glossar der Grammatikbegriffe


Hinweise:

 

Üblicher Fachbegriff auf Esperanto auf Deutsch
Lautarten / son-specoj
Vokalvokalo Selbstlaut
Konsonantkonsonanto Mitlaut
Diphthongdiftongo Doppellaut
Morpheme / vorteroj
(Wort)Wurzelradiko (Wort)Wurzel
Endungfinaĵo Endung
Affixafikso Wortbildungsteil
- Präfix - prefikso- Vorsilbe
- Suffix - sufikso- Nachsilbe
nur im Esperanto:
<Wurzel als Affix> konstru-radiko "Bildungswurzel"
Lexeme / leksemoj
Simplex(unuradika) vorto einfaches Wort <mit 1 Wurzel>
Derivatumvortformo abgeleitetes Wort, Wortform
Kompositum kunmetita vorto, kunmetaĵozusammengesetztes Wort
Phrase(ologismus)parolturno "Redewendung"

 


 

Üblicher Fachbegriff auf Esperantoauf Deutsch
Wortklassen / vort-klasoj
Name (Nomen proprium)nomo Eigenname
Substantivsubstantivo, o-vorto Hauptwort, Dingwort
Verbverbo, i-vorto Tätigkeitswort
- transitives Verb - transitiva verbo- <mit möglichem Objekt>
- intransitives Verb- netransitiva verbo - <nie mit Objekt>
Adjektivadjektivo, a-vorto Eigenschaftswort
Adverbadverbo, e-vorto Umstandswort
(Partikel)partikulo, cirkonstanca vorto <modifiziert die Bedeutung>
Pronomenpronomo Fürwort
- Interrogativpronomen - demanda pronomo- Fragefürwort
- Personalpronomen - persona pronomo- persönliches Fürwort
- Possessivpronomen - posesiva pronomo- besitzanzeigendes Fürwort
- Reflexivpronomen- refleksiva pronomo - rückbezügliches Fürwort
- Relativpronomen- rilativa pronomo - bezügliches Fürwort
Präpositionprepozicio Verhältniswort
Konjunktionkonjunkcio Bindewort
Artikelartikolo Geschlechtswort
Numeralenombro-vorto, numeralo Zahlwort
- Kardinale - baza numeralo- Grundzahl
- Ordinale - orda numeralo- Ordnungszahl
- Zahladverb - nombro-adverbo- Zahladverb
Interjektion interjekcio, kri-vortoAusrufewort
nur im Esperanto:
Korrelativumtabel-vorto Tabellwort

 


 

Üblicher Fachbegriff auf Esperantoauf Deutsch
Numerus / nombro
Singular unu-nombro, singularoEinzahl
Plural multe-nombro, pluraloMehrzahl
(Fälle) / formoj
(Nominativ) baza formoGrundform
(Akkusativ, Dativ) objekta formo"Objektform"
Verbformen / verbformoj
Infinitiv infinitivo, i-formoNennform
Imperativ imperativo, u-formoBefehlsform
(Konditionalis, Irrealis) us-formo"Möglichkeitsform"
Partizipparticipo Mittelwort
Tempus tempo-formo, tensoZeitform
- Präsens - prezenco, as-tempo- Gegenwart
- Präteritum - preterito, is-tempo- Vergangenheit
- Futur - futuro, os-tempo- Zukunft
Genus verbi / voĉo
Aktivaktivo Aktiv
Passivpasivo Passiv
Satzteile / frazopartoj/td>
Subjekt subjektoSatzgegenstand
Prädikat predikatoSatzaussage
Objekt objektoSatzergänzung
- direktes Objekt - rekta objekto- (Akkusativobjekt)
- indirektes Objekt - malrekta objekto- (Dativobjekt)
Attribut atributoBeifügung
Interpunktioninterpunkcio Zeichensetzung

Index zu Einzelthemen der Grammatik

Der Index gibt an, in welcher Lektion das gesuchte Einzelthema (zum ersten Mal) Verwendung findet, und stellt eine Sprungmöglichkeit in den zugehörigen Erläuterungsteil der Grammatik zur Verfügung.
<-a>-Markierungvon Adjektiven Lektion 1
Abkürzung............... Lektion 2
Adjektivemit Endung -a Lektion 1
Adverbienmit Endung -e Lektion 1
al oder -nindirektes Objekt Lektion 3
Apostrophempfohlene Verwendung Lektion 4
Artikel la............... Lektion 1
<-as>-Markierungdes Präsens, usw. Lektion 1, Lektion 4
-ant-, -int-, -ont-Partizipien des Aktivs Lektion 5
-at-, -it-, -ot-Partizipien des Passivs Lektion 5, Lektion 9
Attributzu Subjekt und Objekt Lektion 3, Lektion 6
Auslassungszeichenempfohlene Verwendung Lektion 4
Betonung............... Lektion 2
Bildungswurzeln............... Lektion 1
Bindestrichempfohlene Verwendung Lektion 1
BuchstabierenBuchstabennamen Lektion 5
Datum und Tageszeit............... Lektion 5
Dimensionsangabenohne -ec Lektion 8
Duzen und Siezen............... Lektion 1
<-e>-Markierungvon Adverbien Lektion 1
<-e>-Markierungvon Satzadverbien Lektion 5
<-e>-Markierungvon Zahladverbien Lektion 4
-ec-nicht bei Dimension Lektion 8
Eigennamen............... Lektion 1, Lektion 5
EinwohnernamenLändernamen Lektion 5
Estas ... / 'Es ist ...'unpersönliches Subjekt Lektion 1
Fragefürwörter => Interrogativpronomen Lektion 1
Großschreibung............... Lektion 1, Lektion 5
Futur mit -os............... Lektion 4
Grundformvon Substantiv, Adjektiv Lektion 1, Lektion 2
Grundzahlen=> Kardinalia Lektion 1, Lektion 4
<-i>-Markierungdes Infinitivs Lektion 1
-ig-, -iĝ-............... Lektion 5, Lektion 9
Imperativmit Endung -u Lektion 1
indirekte Rede............... Lektion 4
Infinitivmit Endung -i Lektion 1
Interjektionen(eine Auswahl) Lektion 9
Interrogativpronomenki-Wörter Lektion 1
intransitive Verben............... Lektion 5, Lektion 9
<-is>-Markierungdes Präteritums Lektion 4
<-j>-Markierungdes Plurals Lektion 2
Kardinalia (Grundzahlen)unu, du, usw. Lektion 1, Lektion 4
kiu, tiu, kio, tio, usw.Tabellwörter Lektion 2, Lektion 10
Komparativ mit plibei Adjektiven Lektion 3
KompositaZusammensetzungen Lektion 1, Lektion 3
Konditionalis, usw.mit -us Lektion 4
KorrelativaTabellwörter Lektion 2, Lektion 10
laArtikel Lektion 1
LändernamenEinwohnernamen Lektion 5
Maßangabenmit Endung -n Lektion 5
mia, via, usw.Possessivpronomina Lektion 1
<-n>-Markierungvon Maßangaben Lektion 5
<-n>-Markierungdes Objekts Lektion 2, Lektion 3
<-n>-Markierungder Richtung Lektion 4
<-n>-Markierungvon Zeitangaben Lektion 5
Namen............... Lektion 1, Lektion 5
neVerneinungen Lektion 1
<-o>-Markierungvon Substantiven Lektion 1
Objektformmit Endung -n Lektion 2, Lektion 3
Objekt, indirektesal oder -n Lektion 3
Ordinalia (Ordnungszahlen)unua, dua, usw. Lektion 2, Lektion 4
<-os>-Markierungdes Futurs Lektion 4
Partizipienauf -a(n)t-, -i(n)t-, -o(n)t- Lektion 5, Lektion 9
Personalpronomenmi, vi, usw. Lektion 1
pli, plejKomparativ, Superlativ Lektion 3, Lektion 4
Pluralmit Endung -j Lektion 2
Possessivpronomenmia, via, usw. Lektion 1
Präpositionbei Zeitangaben Lektion 5
Präsens mit -as............... Lektion 1, Lektion 4
Präteritum mit -is............... Lektion 4
Reflexivpronomen siPossessivpronomen sia Lektion 2
Relativpronomen kiu, kio, kies Lektion 1
Richtungsangabenmit Endung -n Lektion 4
Satzadverbienmit und ohne -e Lektion 5, Lektion 6
Satzattributmit Partizip auf -e Lektion 7
Sexusneutralität............... Lektion 2
si, siaReflexivpronomen Lektion 2
Singularmit Grundform Lektion 2
SteigerungKomparativ, Superlativ Lektion 3, Lektion 4
Substantivemit Endung -o Lektion 1
subst. Partizipienmit Wurzel -est- Lektion 8
Superlativ mit plejbei Adjektiven Lektion 4
Tabellwörterkiu, tiu, kio, tio, usw. Lektion 2, Lektion 10
Tageszeit, Uhrzeitund Datum Lektion 5
transitive Verben............... Lektion 5, Lektion 9
<-u>-Markierungdes Imperativs Lektion 1
Uhrzeit, Tageszeitund Datum Lektion 5
unua, dua, usw.Ordinalia Lektion 2, Lektion 4
unue, due, usw.Zahladverbien Lektion 4
<-us>-Markierung(Bedeutungen) Lektion 4
Verbformenauf -i, -u, -as, usw. Lektion 1
Vergleichemit kiel, ol, usw. Lektion 3
Verneinungenmit ne Lektion 1
Zahladverbienmit Endung -e Lektion 4
Zahlensystem (allgemein)............... Lektion 4
Zeitangaben............... Lektion 5

Startseite Aussprache, Betonung Grammatik: Einleitung, Glossar, Index Lektion 1
Wörterbuch Esp.-Deutsch: a... al.. an.. ar.. b... bo.. c... ĉ... d... di.. do.. e... ek.. er.. f... fi.. fr.. g... ĝ... h... ĥ... i... in.. io.. j... ĵ... k... ki.. kl.. kon.. kr.. ku.. l... li.. m... me.. mo.. n... ni.. o... p... pe.. po.. pr.. r... ri.. s... se.. si.. so.. su.. ŝ... t... ti.. to.. u... v... vi.. vo.. z...