Titelillustration: Dirk Wieczorek

Wörterbuch Esperanto-Deutsch / vortaro Esperanto-Germana


a... al.. an.. ar.. b... bo.. c... ĉ... d... di.. do.. e... ek.. er.. f... fi.. fr.. g... ĝ... h... ĥ... i... in.. io.. j... ĵ... k... ki.. kl.. kon.. kr.. ku.. l... li.. m... me.. mo.. n... ni.. o... p... pe.. po.. pr.. r... ri.. s... se.. si.. so.. su.. ŝ... t... ti.. to.. u... v... vi.. vo.. z...

Wörter ab "do..." / vortoj ekde "do..."


do
also
(Konjunktion)

<2.1.3> <2.8.1> <3.1.4> <3.7.1> <4.1.2> <4.9.0> <4.13.1> <5.1.6> <6.1.2>


doktor/o
Doktor (Titel; Anrede)
(Substantiv, sexusneutral)

Abkürzung: d-ro

Nicht mit der Berufsbezeichnung kuracisto 'Arzt' verwechseln!

Es können Titel und Anrede unterschieden werden.
Die schriftliche Abkürzung
d-ro ist nur als Teil des Namens, bei der Anrede oder in der Adresse üblich.
Genaueres siehe unter profesoro.

<5.10.3> <5.10.4> <9.11.0> <10.15.1>

doktorigi
promovieren, zum Doktor machen
(Verb, transitiv)

<5.14.1L> <9.13.0> <9.13.6L>

doktori
promovieren, den Doktortitel erwerben
(Verb, intransitiv)

<5.14.1L> <9.11.0> <9.13.6L>


doktor/in/o
Doktor(in); Frau Doktor (Titel; Anrede)
(Substantiv)

Abkürzung: d-ino

Es können Titel und Anrede unterschieden werden.
Beim Titel darf die Bildungswurzel
-in- wegfallen.

Anja Majer estas doktorino / doktoro. (akademische Rangbezeichnung)
Anja Majer hat einen Doktortitel. (Nicht: ... ist Arzt)

Die schriftliche Abkürzung d-ino ist nur als Teil des Namens, bei der Anrede (im Deutschen: "Frau Doktor!") oder in der Adresse üblich.
Genaueres siehe unter profesorino.

<9.4.1> <9.14.1> <9.14.2> <9.14.6>


dokument/o
Dokument
(Substantiv)

<7.1.6> <7.1.9> <9.19.3> <10.12.5>


dolĉ/a
süß (-er, -e, es)
(Adjektiv)

<3.3.2> <3.4.6> <3.6.9> <6.4.3>

dolĉo
Süßigkeit
(Substantiv)

<4.11.1L> <6.4.3>


dolor/i
schmerzen
(Verb)

Mia korpo doloras min.
Mein Körper schmerzt mich / tut mir weh.

<5.1.2> <5.16.3a> <9.7.4> <9.11.11> <9.18.2> <10.5.3>

dolor/o
Schmerz
(Substantiv)

<5.1.6> <8.8.17> <8.17.2> <9.6.3>


dom/o
Haus
(Substantiv)

<2.1.3> <2.2.9> <2.3.1> <3.1.5> <3.3.8> <3.4.10> <4.5.3> <8.15.5>

dom/a
zum Haus gehörig (-er, -e, -es), Haus-
(Adjektiv)

<7.1.6>

staci(o)dom/o
Bahnhof(sgebäude)
(Substantiv)

Nicht mit (trajn)stacio, dem Bahnhof als Anhaltestelle eines Zuges, verwechseln!

<7.1.4> <7.2.2> <8.3.14> <10.15.5>


domaĝ/o
Schaden
(Substantiv)

<5.1.3>

Domaĝe!
Schade!
(Redewendung)

<6.4.0> <6.8.6>


don/i
geben
(Verb, transitiv)

<3.1.2> <3.6.0> <3.8.2> <4.4.6> <4.6.1> <4.6.5> <5.5.3> <5.11.25> <6.7.4> <9.2.1>

al/don/i
hinzugeben, anfügen
(Verb, transitiv)

<6.11.2> <6.15.9> <7.1.11> <7.5.2> <7.5.3> <9.4.3> <9.6.0> <9.16.0>

al/don/o
Zugabe (Tätigkeit)
(Substantiv)

<6.14.3>

al/dono
Zugabe (Zugegebenes), Zusatz
(Substantiv)

<6.15.9L> <9.7.7>

al/doni
"sich dazugeben", hinzukommen, sich hinzu ergeben
(Verb, intransitiv>

<7.13.7> <8.1.1>

dis/don/i
verteilen
(Verb, transitiv)

<5.11.25L> <6.15.10L> <7.13.4> <10.18.3>

el/don/i
herausgeben
(Verb, transitiv)

<5.5.3> <7.1.6>

el/don/o
Ausgabe, Herausgabe
(Substantiv)

<5.5.3> <5.6.10>

el/donejo
Verlag
(Substantiv)

<5.11.17L>

el/donisto
Herausgeber, Verleger
(Substantiv, sexusneutral)

<5.6.10>

lu/don/i
vermieten
(Verb, transitiv)
= lu/e don/i

<9.19.2>

lu/donanto
Vermieter
(Substantiv, sexusneutral)

<9.19.2> <10.19.0>

plu/don/i
weitergeben, weiterreichen
(Verb, transitiv>

<7.5.2>

prunt/e/don/i = prunte doni


donac/i
schenken
(Verb, transitiv)

<8.9.4> <9.17.1> <10.2.3>

donac/o
Geschenk
(Substantiv)

<9.4.0> <9.4.4>


dorm/i
schlafen
(Verb, intransitiv)

<5.11.6> <5.12.4> <5.15.2> <6.4.2> <6.5.1> <7.1.6>

dorm/o
Schlaf
(Substantiv)

<6.1.4>

dormejo
Schlafzimmer
(Substantiv)

<6.6.7> <7.1.7> <7.5.2> <7.12.2L> <7.13.6>

dormigi
"schlafen machen", zum Schlafen bringen
(Verb, transitiv)

<9.13.7L>

ekdorm/i
einschlafen
(Verb, intransitiv)

<5.11.6L>

plu/dorm/i
weiterschlafen
(Verb, intransitiv)

<6.5.2>


dorm(o)/sak/... => sak/o


dorn/o
Dorn
(Substantiv)

<9.2.1> <9.3.5>


dors/o
Rücken
(Substantiv)

<6.4.4> <10.16.10>


dors(o)/sak/... => sak/o


dram/o
Drama
(Substantiv)

<8.17.4>

drameca
dramatisch (-er, -e, -es)
(Adjektiv)

<10.10.2>


drat/o
Draht
(Substantiv)

<9.2.3> <10.15.2>


drink/i
saufen
(Verb, intransitiv)

Nicht nur bei Tieren anwendbar: Trinken in Mengen, insbesondere beim Feiern, vor allem Alkohol.

<8.17.2> <10.13.3>

drinkem/ulo
Trunkenbold
(Substantiv, sexusneutral)

<10.13.3>


d-ro => doktor/o


drog/o
Droge
(Substantiv)

<8.17.0>


du
zwei
(Numerale)

Zahlwörter bleiben im Esperanto ohne Plural- und Objektmarkierung.

<2.1.1> <2.2.1> <2.5.1>

Das zugehöriges Ordinale (Ordnungszahl) ist im Esperanto die adjektivische Ableitung:

du/a
zweit/er (-e, -es)
(Adjektiv)

Geschrieben auch: 2-a oder 2a

<2.8.4> <3.7.6> <4.4.0> <4.4.1> <4.4.6> <4.6.1> <4.6.2> <4.12.1>

Das zugehörige Zahladverb ist die adverbiale Ableitung:

du/e
zweitens; als Zweites
(Adverb)

Geschrieben auch: 2-e oder 2e oder auch 2.

<4.4.0> <4.4.1> <4.16.1b> <4.16.2b> <5.14.0>


Mit Bildungswurzel -obl-:
duobla
zweifach, doppelt (-er, -e, -es)
(Adjektiv)

Nemembroj devas pagi la duoblan sumon / duoble / la duoblon.
Nichtmitglieder müssen die doppelte Summe / doppelt so viel / das Doppelte bezahlen.

<5.10.1>

duobl/igi
verdoppeln
(Verb, transitiv)

<5.14.7L>

duobl/o
Doppel, 2. Exemplar
(Substantiv)

<5.11.22L>


Mit Bildungswurzel -on-:
duono
Hälfte (Bruchzahl)

<6.1.3> <6.1.6>

duona
halb (-er, -e, -es)
(Adjektiv)

<5.9.4> <5.10.2> <5.11.12L> <5.13.5>

duon/i
sich halbieren
(Verb, intransitiv)

<5.14.7L>


Mit Bildungswurzel -op-:
duope
zu zweit
(Adverb)

<6.1.7>

duopo
Duo (Menge von zwei Menschen)
(Substantiv)

<10.14.3>


dub/i
(be)zweifeln
(Verb, transitiv)

Mi dubas pri tio / Mi dubas tion.
Ich zweifle daran. / Ich bezweifele das.

<7.11.6> <8.5.4> <9.19.3>

dub/o
Zweifel
(Substantiv)

<10.18.6>

dubinda
zweifelhaft, fragwürdig (-er, -e, -es)
(Adjektiv)

<9.19.3L>


du/dek => dek

du/etaĝ/... => etaĝ/o

du/foj/... => foj/o

du/lingv/... => lingv/o


dum
1) während
(Präposition)
 
2) während; wohingegen
(Konjunktion)

1) dum als Präposition

Estas malbona konduto, paroli dum la manĝo per/kun plena buŝo.
Es ist schlechtes Benehmen, während des Essens mit vollem Mund zu sprechen.

<5.1.3> <5.2.9> <5.9.0> <5.9.6> <5.10.1> <6.1.6> <6.2.4> <6.7.0> <6.14.3>

2) dum als Konjunktion

Gleichzeitigkeit:
Oni ne parolu, dum oni manĝas.
Man spreche nicht, während man isst.

<4.9.0> <7.5.2> <8.1.2> <8.17.4>

Gegensatz:
Ĉiuj laboregas, dum vi paŭzas.
Alle schuften (arbeiten feste), während/wohingegen du Pause machst.

<5.11.19> <6.8.4> <6.8.10> <6.15.11> <8.14.2> <9.2.1>


dum/e
unterdessen, währenddessen
(Adverb)

<7.11.9>


dum/tag/... => tag/o


dung/i
einstellen, anstellen
(Verb, transitiv)

<9.10.2>

dungito
Angestellter
(Substantiv, sexusneutral)

<10.5.6>


du/on/cirkl/... => cirkl/o


duŝ/o
Dusche (Vorgang)
(Substantiv)

<6.1.4> <7.1.7> <8.17.2>

duŝ/i
duschen
(Verb, transitiv)

Nicht das Objekt weglassen (wie im Deutschen): "Ich dusche gerade."
Im Esperanto muss das
Mi ĝuste duŝas min heißen!
Mit "waschen" im Deutschen vergleichen, wo man auch "Ich wasche mich" sagen muss, wenn man nur sich selbst und nichts und niemand anderen wäscht.
Siehe auch bani.

<7.1.9> <8.17.2> <9.3.10>

duŝejo
Duschraum, Dusch(kabin)e
(Substantiv)

<7.1.8> <9.2.4>


Wörterliste Deutsch-Esp.: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X ... Z Hinweise