Titelillustration: Dirk Wieczorek

Wörterbuch Esperanto-Deutsch / vortaro Esperanto-Germana


a... al.. an.. ar.. b... bo.. c... ĉ... d... di.. do.. e... ek.. er.. f... fi.. fr.. g... ĝ... h... ĥ... i... in.. io.. j... ĵ... k... ki.. kl.. kon.. kr.. ku.. l... li.. m... me.. mo.. n... ni.. o... p... pe.. po.. pr.. r... ri.. s... se.. si.. so.. su.. ŝ... t... ti.. to.. u... v... vi.. vo.. z...

Wörter ab "ni..." / vortoj ekde "ni..."


ni
wir
(Personalpronomen, 1. Pers. Plur.) (gramm.)

<2.3.4> <3.3.3> <3.4.2>

ni/n
uns (Objektform)

<3.6.9>


de ni
von uns

Tiu ĉi libro estas de ni!
Dieses Buch ist von uns (besorgt, geschrieben, usw.).

Jen estas amiko de ni!
Hier/Dies ist ein Freund von uns!


al ni
uns, zu uns

Bonvolu doni la libron al ni!
Bitte gib uns das Buch!

Rigardu al ni!Schau zu uns [hin]!


Zugehöriges Possessivpronomen (gramm.):

ni/a
unser

Tiu ĉi libro estas nia!
Dieses Buch ist unseres / gehört uns!

Jen estas nia filo!
Hier/Dies ist unser Sohn!

<2.3.4>


nigr/a
schwarz
(Adjektiv)

<2.3.2> <2.3.3> <2.4.5> <3.4.4> <6.4.3> <7.11.2>

nigr/a-blank/a
schwarz-weiß/er (-e, -es)
(Adjektiv)

<6.11.7>

nigrulo
Schwarzer, dunkelhäutiger Mensch
(Substantiv, sexusneutral)

<2.6.1L>


nivel/o
Niveau, Ebene
(Substantiv)

baz-nivela ekzameno = ekzameno de baza nivelo 'Examen auf Basisniveau'

<5.13.8> <6.14.0> <6.17.0> <7.6.0> <8.17.0> <9.11.4>


-nj-
-chen, -lein (bei Frauen)
(Suffix)

-nj- wird zur Bildung von Koseformen bei Frauenbezeichnungen verwendet. Dabei wird der Wortstamm in der Regel bis zum ersten Vokal verkürzt.
(Es ist kein Bildungswort, da es nicht selbständig verwendet wird.)

patrino => panjo Mutter => Mütterchen, Mama
Maria => Manjo Maria => Mariechen
Grete => Grenjo Grete => Gretchen

<6.8.3> <6.15.0> <7.10.0>


nobl/a
edel, edl/er (-e, -es)
(Adjektiv)

<8.9.5> <10.15.5> <10.16.0>


nokt/o
Nacht
(Substantiv)

<5.8.19> <5.10.3> <6.1.8> <6.6.4> <6.7.4> <8.9.3>

nokt/e
nachts
(Adverb)
= en la nokto

<6.4.2> <10.19.3>

nokti
Nacht werden
(Verb, intransitiv)

<6.5.16> <9.12.4L>

Bonan nokton! Gute Nacht!
(Redewendung)

<6.12.7>

tra/nokt/i
übernachten
(Verb, intransitiv)

<6.17.4> <8.11.2> <9.2.0> <9.3.1> <9.10.2>

tra/noktejo
Übernachtungsstätte, Unterkunft
(Substantiv)

<7.1.6> <9.2.4>


nokt/o/mez/... => mez/o

nokt/o/vest/... => vest/o


nom/o
Name
(Substantiv)

<1.1.1> <1.1.2> <1.1.3> <1.3.2> <2.1.2> <2.2.3> <3.4.4>

nom/e
nämlich
(Adverb)

<4.1.0> <4.5.1> <4.11.0> <4.11.7> <4.13.1> <5.1.2> <5.9.7> <6.2.2> <9.11.8>

nom/i
nennen, bezeichnen
(Verb, transitiv)

Wie man jemanden nennt, steht (im Gegensatz zum Deutschen) in der Grundform:

Kio (!) nomis la kverelem/ulo sian kontraŭulon?
Was/Wie nannte der Streitsüchtige sein Gegenüber?
La kverelem/ulo nomis sian kontraŭulon fi/ulo.
Der Streitsüchtige nannte sein Gegenüber einen Schurken.

<3.7.4> <3.8.5> <4.1.3> <4.12.6> <4.15.0> <5.2.16> <5.11.0> <5.14.10> <6.11.1> <7.5.0>

nomi
sich nennen, heißen
(Verb, intransitiv)

<5.14.10L> <6.16.2> <7.6.1> <7.15.1>

famili/a nom/o
"Familienname", Hausname, Nachname
(Substantiv)

<3.2.12> <4.13.7> <6.14.1>

land(o)/nom/o
Ländername
(Substantiv)

<5.4.1> <5.4.3>

laŭ/nom/e
dem Namen nach
(Adverb)
= laŭ la nomo

<7.9.1> <9.9.1>

person/a nom/o
"persönlicher Name", Vorname
(Substantiv)

<2.14.2> <3.2.5>

tiel nomata
so genannt (-er, -e, -es)
= t.n.
= sog.
(Redewendung)

<5.5.3> <6.11.1> <7.1.10> <7.9.2> <8.1.2> <8.5.5> <9.8.2>


nombr/o
Zahl; Anzahl; Numerus (gramm.)
(Substantiv)

<4.4.0> <4.10.0> <7.1.2> <9.13.23> <10.15.2>

nombr/i
zählen
(Verb, transitiv)

<4.4.0> <4.4.1> <4.4.5>

sen/nombr/a
zahllos (-er, -e, -es)
(Adjektiv)

<9.1.7>


nombr/o/sistem/... => sistem/o

nombr/o/vort/... => vort/o


nord/o
Norden
(Substantiv)

<9.7.6> <10.1.4>

nord/a
nördlich (-er, -e, -es), Nord-
(Adjektiv)

<9.20.2> <10.1.2> <10.9.0>

nord/e/n
nordwärts, nach Norden
(Richtungsadverb)

<10.11.4>


normal/a
normal (-er, -e, -es)
(Adjektiv)

<7.5.1> <8.4.1> <9.14.2>

normal/e
normal, normalerweise
(Adverb)

<8.9.4> <10.6.3>


normal/okaz/... => okaz/o


Norveg/o
Norweger
(Einwohnername, sexusneutral)

<5.4.1>

Norvegujo
Norwegen
(Ländername)

<5.4.1L>


not/i
notieren
(Verb, transitiv)

<6.5.6> <6.14.1> <8.13.4> <9.2.3> <9.10.2> <10.6.1>

not/o
Notiz; Note (Musik; Schule)
(Substantiv)

<7.9.4>


nov/a
neu (-er, -e, -es)
(Adjektiv)

<3.3.8> <3.8.0> <4.2.0> <5.7.7> <5.13.1> <6.11.6> <6.14.0> <6.17.0> <7.6.0>

novo
Neuigkeit
(Substantiv)

<4.11.6L> <5.5.2> <6.15.12L> <9.7.1> <7.13.5>

de/nov/e
erneut, abermals
(Adverb)

<8.9.5> <9.2.0> <9.14.3> <10.1.4> <10.10.0>

malnov/a
alt (-er, -e, -es) (als Gegenteil von "neu")
(Adjektiv)

<7.1.10> <8.13.0> <9.14.3> <9.20.2>


novembr/o
November
(Substantiv)

<5.9.3> <8.20.11>


nu ...
nun ...
(Konjunktion)

Nu steht immer am Satzanfang. Nicht mit nun 'nun', 'jetzt' verwechseln!

Nu bone.
Nun gut.

Nu, tion ni (ja) vidos.
Nun, das werden wir (ja) sehen.

Nu jes, tion mi devas konfesi.
Nun ja, das muss ich zugeben.

Nu, vidu, mi klarigos tion al vi.
Nun, sehen Sie, ich werde Ihnen das erklären.

Vi diras, ke ni ne havas ŝancon; nu, tio estas via opinio.
Du sagst, wir haben keine Chance; nun, das ist deine Meinung.

<6.14.3> <6.15.7> <7.6.1> <7.14.1> <8.1.2> <9.12.17> <10.14.3>


nub/o
Wolke
(Substantiv)

<9.18.2> <10.5.3>


nudel/o
Nudel
(Substantiv)

<9.4.3> <9.9.4>


Nu jes ... => jes


nul
null
(Numerale)

Zahlwörter bleiben im Esperanto ohne Plural- und Objektmarkierung.

<4.4.0> <4.10.3> <5.8.27> <8.11.4> <9.3.0> <10.2.0>

Das zugehöriges Ordinale (Ordnungszahl) ist im Esperanto die adjektivische Ableitung:

nul/a
nullt/er (-e, -es)
(Adjektiv)

<4.4.0> <5.9.4>


nul/o
(die Ziffer) Null
(Substantiv)

<4.4.0>

nuligi
"Null machen", annullieren, für nichtig erklären
(Verb, transitiv)

<5.14.12L>


numer/o
Nummer
(Substantiv)

Auch Nummer einer Zeitschrift.

<6.7.3> <7.12.2>


nun
nun, jetzt
(Partikel)

<3.1.0> <3.2.20> <3.6.3> <4.3.0>

nun/a
jetzig/er (-e, -es)
(Adjektiv)

<7.5.0>

ĝis/nun/a
bisherig/er (-e, -es)
(Adjektiv)

<10.1.1>


nun/temp/... => temp/o


nur
nur, lediglich, allein
(Partikel)

Der Gebrauch von nur ist weitgehend wie im Deutschen:
1) 'nicht mehr als':

Venis nur du respondoj. 'Es kamen lediglich 2 Antworten.'
2) 'kein anderer als', 'nichts anderes als':
Nur la prezidanto parolis nur sensencaĵojn. Allein der Vorsitzende sprach ausschließlich Unsinn.'
3) 'in keiner anderen Weise als':
La situacio pliboniĝis nur malrapide. Die Situation besserte sich nur langsam.'
4) 'nicht früher als', 'erst':
Mi venos nur dimanĉe. 'Ich komme erst am Sonntag / Ich komme nur sonntags (Bedeutung 2).'
Wegen dieser Doppeldeutigkeit sollte man für 'erst' besser maljam nehmen.

nur mit den Bedeutungen 1 und 2 ist identisch mit sole 'allein, lediglich, ausschließlich'.

Kommt in einem deutschen Satz für "nur" keine der Bedeutungen 1-4 in Frage, muss dieses "nur" im Esperanto anders wiedergegeben werden:
Das tu du nur! => Tion jes faru vi!
Komme mir nur nicht später mit Beschwerden! =>
Nepre ne venu poste al mi kun plendoj!

<2.3.2> <2.8.2> <2.9.3> <3.3.9>

nur/a
bloß (-er, -e, -es)
(Adjektiv)

La nura aspekto de serpento jam timigas.
Der bloße Anblick einer Schlange erregt schon Furcht.

<10.1.3>

unu/nur/a
einzig (-er, -e, -es)
(Adjektiv)

<10.19.7>


nutr/i
ernähren
(Verb, transitiv)

<9.4.3>

nutro
Nahrungsmittel, Lebensmittel
(Substantiv)

Häufig im Plural: nutraĵoj 'Lebensmittel'

<9.4.3> <9.4.5> <10.5.3>


Wörterliste Deutsch-Esp.: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X ... Z Hinweise